Fliegen lernen

Hangflugschule des 1. HMS
Für wen?
  • Für interessierte Anfänger (ohne Vorkenntnisse im Modellflug)
  • Für bereits erfahrene Modellflieger aus anderen Modellflugsparten (Motorflug, Hubschrauberflug,…)
  • Für Hangflieger mit Grundkenntnissen, die ihre Kenntnisse erweitern möchten
Was bieten wir an?

Für jede der drei oben genannten Stufen bieten wir durch erfahrene Hangflugpiloten Schulungen an, die direkt am jeweils geeigneten Hang durchgeführt werden (Stettener Hang, Waschberg, etc.).

Stufe 1 (generelle Anfänger)
  • Lehrer-Schüler-Trainings (mit Vereinsausrüstung)
  • Starten am Hang
  • Flugtechniken (Achterkreisen „weg vom Hang“, Thermiksuche,…)
  • Sicheres Landen (Landeeinteilung und klassische Landetechnik gegen den Wind)
  • Materialkunde: Modelle, Fernsteuerungen
Stufe 2 (Hangfluganfänger)
  • Geeignete Modelle
  • Richtiges Einstellen bzw. Programmieren der Fernsteuerung (Differenzierung, Expo etc.)
  • Starten am Hang
  • Flugtechniken (Achterkreisen „weg vom Hang“, Thermiksuche,…)
  • Sicheres Landen (Landeeinteilung und klassische Landetechnik gegen den Wind)
Stufe 3 (Fortgeschrittene Hangflieger)
  • Starten, fliegen und landen bei Sturm
  • Fortgeschrittene Landetechniken
  • Landen hangauf
  • Landen quer zum Hang („Neuner-Landung“ – Training findet in Oberleis statt)
  • Ziellandetrainings
Flugmodelle

Derzeit stehen uns folgende Modelle zur Schulung zur Verfügung:

  • Laserfish
  • Easyglider
  • Solius
Fluglehrer

Kontaktaufnahme erfolgt über den Vorstand.
Es meldet sich dann einer der verfügbaren Fluglehrer.

  • Bernhard Kozljanic (Schulung für Mode 2 und 4)
  • Willi Vesely (Schulung für Mode 1)
  • Karl Krejca (Schulung für Mode 1)
  • Hans Becker (Schulung für Mode 1)
  • Paul Ostermaier (Schulung für Mode 1)
  • Fritz Jilek (Schulung für Mode 1)
Allgemeines

Die Einweisungen erfolgen nach Wetterlage und Windrichtung an einem geeigneten Hangfluggelände.
Der Fluglehrer bestimmt, welcher Ort geeignet ist.
Wir können grundsätzlich keinen Transport zum Hangfluggelände organisieren.
Die Aufsichtspflicht von Kindern bleibt bei den Eltern.
Mode 1 bis 4 sind unterschiedliche Steueranordnungen von Funkfernsteuerungen; dies ist von Belang, wenn der Schüler bereits eine eigene Fernsteuerung besitzt.